Das Beste kommt zum Schluss: 6-Punkte-Sonntag in Tunsel!

SV Tunsel I – Spvgg. Bollschweil-Sölden I 1:5

Tore: 4x Finn Buttler, Sebastian Hartmann

Nach den enttäuschenden Ergebnissen der letzten Wochen wollte unsere 1. Mannschaft beim Spitzenteam aus Tunsel alles daran setzen mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen. Dementsprechend aktiv begannen die Blau-Weißen und konnten bereits in der 6. Minute in Führung gehen. Finn Buttler setzte den gegnerischen Torhüter unter Druck und konnte den versuchten Befreiungsschlag so blocken, dass der Ball direkt ins Tunseler Tor rollte. 2 Minuten später dezimierte sich die Heimelf: dem souverän leitenden Schiedsrichter Arno Gutmann blieb nach einer Beleidigung nichts anderes übrig als den Innenverteidiger der Tunseler vom Platz zu stellen.

Im Anschluss versuchten die Blau-Weißen den Ball in den eigenen Reihen zu halten und den Gegner ins Laufen zu bringen. Dadurch hatte Bollschweil viel Spielkontrolle, konnte den Ball weit vom eigenen Tor entfernt halten und kam ein ums andere Mal gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Das 2:0 wollte jedoch nicht gelingen. Stattdessen nutzte Tunsel einer der wenigen Chancen und konnte einen Konter in der 32. Spielminute zum 1:1 vollenden. 

Mit viel Schwung kam unser Team aus der Halbzeitpause. In der 48. Minute brachte wiederum Finn Buttler unsere Farben nach herrlicher Vorlage von David Kaltenmark und Simon Widmann in Führung. Anschließend behielt man weiterhin die Spielkontrolle, Tunsel lauerte auf Kontergelegenheiten. In der 68. Minute dann die Vorentscheidung: Sebastian Hartmann schlenzte mit seinem starken linken Fuß wunderschön ins lange Eck zum 1:3. Die in Unterzahl spielenden Tunseler gaben nicht auf, der Anschlusstreffer gelang jedoch glücklicherweise nicht mehr. In der 86. und 90. Minute erhöhte der Man of the Match, Finn Buttler, mit seinen Toren 3 und 4 zum 1:5-Endstand.

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung konnte unsere 1. Mannschaft im letzten Spiel des Jahres einen wichtigen Auswärtsdreier beim Aufstiegskandidaten einfahren. Jetzt steht die Winterpause vor der Tür, das nächste Pflichtspiel findet am 06.03.2022 um 15:00 Uhr beim SV Opfingen statt.

Die Mannschaft bedankt sich für die großartige Unterstützung bei den zahlreichen Fans, wünscht euch allen eine schöne Weihnachtszeit und freut sich, euch auch 2022 wieder im Kohlwaldstadion begrüßen zu dürfen.

SV Tunsel II – Spvgg. Bollschweil-Sölden II 0:1

Tor: David Ott

Hartplatz, Schiedsrichter-Legende Werner Ziebold (85 Jahre) und ein Siegtreffer kurz vor Schluss: Das letzte Spiel unserer 2. Mannschaft ließ das Amateurfußball-Herz höher schlagen. In einer kämpferischen Partie gelang unserer Reserve ein verdienter Auswärtssieg in Tunsel. Das entscheidende Tor erzielte David Ott. Besonders zu erwähnen ist Fabian Seger, der als eigentlicher Feldspieler einen souveränen Torhüter abgab und sein Tor sauber halten konnte! 

Heimniederlage der 1. Mannschaft – Grißheimer nutzen individuelle Fehler eiskalt aus

Spvgg. Bollschweil-Sölden I gg. SF Grißheim I 3:4

Tore: Mario Kaltenmark, Simon Widmann, Daniel Heidorn

Einen bitteren Rückschlag erlitt unsere 1. Mannschaft beim Fluchtlichtspiel gegen die Gäste aus Grißheim. Trotz guter Mannschaftsleistung, mehr Spielanteilen und vielen Torchancen verließ man nach 90 Minuten sichtlich enttäuscht als Verlierer den Platz. Eine derartige Aneinanderfolgung an Blackouts, die zu Slapstick-Gegentoren führten, hatte man im Kohlwaldstadion wohl schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Hätte man bei den gängigen Wettanbietern auf dieses Spiel wetten könnten, wäre die Partie wohl im Anschluss durch eine unabhängige Überwachungskommission überprüft worden. Derart skurril waren die Tor-Einladungen an die Grißheimer Offensive. 

Unsere Elf begann stark, ein gefährlicher Angriff konnte nach wenigen Minuten von den Gästen auf der Linie geklärt werden. Im Gegenzug fädelte der Grißheimer Stürmer seine Beine so geschickt ein, dass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb als Elfmeter zu pfeifen. Die Führung für die Gäste. Doch die Blau-Weißen zeigten sich nicht geschockt und erspielten sich Chancen um Chancen. Ein Elfmeter von Mario Kaltenmark und ein eiskalter Abschluss von Simon Widmann führten zur 2:1-Führung. Doch diese hielt nicht lange Stand: durch zwei grobe Fehler in der Abwehrkette konnten die Gäste zwei Mal allein auf Torhüter Anton Stämmler zulaufen und verwandelten eiskalt. Mit 2:3 ging es in die Pause.
In der 2. Halbzeit konnte unsere Mannschaft nicht mehr ganz den Offensivdrang der 1. Halbzeit entwickeln, hatte aber mehr Spielkontrolle und ließ keine Torchancen der Gäste zu. Nach einem Standard konnte Daniel Heidorn einen Abpraller sehenswert ins Tor zum 3:3 bugsieren. Doch die Freude hielt nicht lange an. Nur wenige Minuten später der nächste Blackout der Bollschweiler Defensive, so dass dem Grißheimer Stürmer nichts mehr anderes übrig blieb als zum 3:4 zu verwandeln. In der Schlussphase konnten die Blau-Weißen noch einmal Druck erzeugen, doch der überragende Gäste-Torwart verhinderte mal ums mal den Ausgleich.

Somit stand am Ende eine 3:4-Niederlage, die sich keiner der Beteiligten und wohl keiner der Zuschauer wirklich erklären konnte.

Vorschau Aktive

Sonntag, 14.11.2021 – 12:30 Uhr: SV Tunsel II gg. Bollschweil-Sölden II
Sonntag, 14.11.2021 – 14:30 Uhr: SV Tunsel I gg. Bollschweil-Sölden I

Siegesserie reißt im Sandgrüble

SV Gündlingen I gg. Spvgg. Bollschweil-Sölden I 3:3

Tore: Simon Widmann, Joel Rappenecker, Mario Kaltenmark

Nach 4 Siegen in Folge tat sich unsere 1. Mannschaft gegen die abstiegsgefährdeten Gündlinger sehr schwer. Die Gastgeber kamen besser in die Partie und konnten die entscheidenden Zweikämpfe und Kopfballduelle gewonnen. Die Bollschweil Defensive stand alles andere als sattelfest und lud die Gündlinger immer wieder zu Torchancen einladen. Offensiv gelang den Blau-Weißen wenig, fehlende Genauigkeit beim letzten Pass und den Flanken verhinderten gefährliche Abschlüsse. In der 26. Minute gelang Gündlingen der verdiente Führungstreffer.Nach der Halbzeitpause folgten die nächsten Rückschläge: In der 49. und 55. Minute konnten das Heimteam auf 3:0 erhöhen. Immerhin kann man der Mannschaft zugute halten, dass sie sich trotz des Rückstandes nicht aufgab. Die Einwechslungen von Mario Kaltenmark, Joel Rappenecker und Johannes Ruh verhalfen Bollschweil zu neuem Schwung. Endlich konnte man den Gegner in die eigene Hälfte zwingen und Chance um Chance erspielen. Das Powerplay wurde belohnt, zwischen der 69. und 76. konnte 3:0-Rückstand durch Tore von Simon Widmann, Joel Rappenecker und Mario Kaltenmark egalisiert werden. Im Folgenden gingen die Blau-Weißen auf das Führungstor, doch das wollte an diesem Tag einfach nicht fallen.
Aufgrund der schwachen Leistung in den ersten 60 Minuten gegen tapfer kämpfende Gündlinger riss damit die Siegesserie von 4 Spielen. Kommenden Sonntag empfängt unser Team den Tabellenführer aus Waltershofen im Kohlwaldstadion. Ein entscheidendes Spiel kurz vor Ende der Hinrunde: Mit einem Sieg könnte man den Anschluss an die Tabellenspitze verkürzen. Die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung!

SV Gündlingen II vs. Spvgg. Bollschweil-Sölden II 0:5

Tor: 2x Heiko Moll, 2x David Kaltenmark, Niklas Schweizer

Im Krisenduell Letzter gegen Zweitletzter konnte die 2. Mannschaft endlich den zweiten Saisonsieg einfahren. Durch Tore von Niklas Schweizer und Heiko Moll ging es mit einer 2:0-Führung in die Pause. In der 2. Halbzeit ließ man nichts anbrennen: Heiko Moll erhöhte im Nachschuss seines verschossenen Elfmeters auf 3:0, der eingewechselte David Kaltenmark vollendete mit einem Doppelpack zum verdienten 5:0-Auswärtssieg. 

Vorschau Aktive

Sonntag, 31.10.2021 – 12:30 Uhr: Bollschweil-Sölden II gg. SV Waltershofen II
Sonntag, 31.10.2021 – 14:30 Uhr: Bollschweil-Sölden I gg. SV Waltershofen I

1. Mannschaft mit Arbeitssieg in Auggen

Samstag, 09.10.2021

FC Auggen II gg. Spvgg. Bollschweil-Sölden I 0:3

Tore: Steve Boidol, Simon Widmann, Leon Stegner

Nach zwei Siegen gegen die vermeintlichen Top-Teams Mezepotamien Freiburg und Neuenburg gastierte unsere 1. Mannschaft bei der Verbandsliga-Reserve des FC Auggen. Die Geschichte der 1. Halbzeit ist schnell erzählt: ohne jegliche Torchancen auf beiden Seiten sahen die Zuschauer ein 0:0 der sehr schlechten Sorte. Mit Fehlpässen, technischen Unzulänglichkeiten und viel Kampf neutralisierten sich beide Teams. Die Auggener Heimelf erwischte nach der Pause den besseren Start und kam zwei Mal gefährlich vors Tor der Blau-Weißen. Nahezu aus dem Nichts konnte Linksverteidiger Steve Boidol in Folge eines Freistoßes in der 52. Minute zum 0:1 einschieben. Der Führungstreffer diente als Dosenöffner. Unsere Elf kam nun immer besser ins Spiel. Durch gelungene Kombinationen tauchte man immer wieder gefährlich vor dem Auggener Tor auf und durch aggressives Pressing konnten alle Angriffe des Gegner im Keim erstickt werden. Folgerichtig konnten die Blau-Weißen durch Tore von Simon Widmann und Leon Stegner den 0:3 Auswärtssieg unter Dach und Fach bringen.Durch den dritten Sieg in Folge konnte unsere 1. Mannschaft den Abstand auf die Top 3 der Liga verkürzen. Kommenden Sonntag empfängt man den SV Kappel und wird versuchen an die positive Form der vergangenen Woche anzuknüpfen, um weiterhin Druck auf die Tabellenspitze auszuüben.


PTSV Jahn Freiburg II gg. Spvgg. Bollschweil-Sölden II 6:0

Gegen den stark aufspielenden Tabellenführer war unsere 2. Mannschaft von Anfang bis Ende komplett chancenlos und konnte sich bei Torhüter Jonas Sekulla bedanken, dass der Sieg nicht deutlich höher ausfiel. Immerhin positiv hervorzuheben ist, dass David Kaltenmark nach langer Verletzungspause in einem 15-minütigen Kurzeinsatz sein Comeback auf dem Platz feiern durfte.

Vorschau
Sonntag, 17.10.2021 – 13:00 Uhr: Bollschweil-Sölden II gg. SV Kappel II
Sonntag, 17.10.2021 – 15:00 Uhr: Bollschweil-Sölden I gg. SV Kappel I

Joel Rappenecker mit Viererpack zum 4:0-Heimsieg gegen den FC Neuenburg

Sonntag, 03.10.2021

Spvgg. Bollschweil-Sölden I gg. FC Neuenburg I 4:0

Gegen den von allen Experten klar als Meisterschaftsfavorit gehandelten FC Neuenburg musste unser 1. Mannschaft verletzungs- und urlaubsbedingt auf 11 Spieler verzichten. Nichtsdestotrotz kamen die Blau-Weißen vor ordentlicher Zuschauerkulisse gut in die Partie. Zwar überließ man den Gästen den Ballbesitz, doch aus einer kompakten Defensive heraus konnte unsere Mannschaft immer wieder Nadelstiche nach vorne setzen. Einer dieser Angriffe konnte Joel Rappenecker zum 1:0 vollenden. Anschließend das gleiche Bild: Neuenburg versucht durch viel Ballbesitz ins Spiel zu kommen, doch die aggressive Heimelf konnte nahezu offensive Aktion der Gäste im Keim ersticken. Durch gutes Pressing machten die Blau-Weißen dem Gegner das Leben schwer. Nach einem Ballgewinn von Lukas Kolls konnte unser Sturmtank nur noch durch eine Notbremse gestoppt werden. Schiedsrichter Antonio Tafaro stellte den Neuenburger Verteidiger in der 39. Minute folgerichtig vom Platz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte die Heimmannschaft auf 2:0. Ein Freistoß aus dem Halbfeld konnte Joel Rappenecker per Kopf ins Tor verlängern.

Bollschweil-Sölden blieb in der 2. Halbzeit konzentriert, ließ keine Torchancen des Gegners zu und konnte immer wieder gefährlich vor das Tor der Neuenburger kommen. Der überragende Joel Rappenecker schnürte mit seinen Saisontreffer 11 und 12 einen Viererpack zum 4:0-Endstand.

Die Highlights im Video

Ein besonderer Dank fürs aushelfen geht an A-Jugend-Spieler Jannik Wiesler, der sein Debüt in der 1. Mannschaft gab, sowie an die sich bereits im Ruhestand befindende Vereinslegende Benny Kleinhans, der sich aufgrund der Personalnot bereit erklärte auszuhelfen. 

Nach dem sehr holprigen Saisonstart konnte die 1. Mannschaft mit den zwei Siegen in drei Tagen gegen starke Gegner ein Ausrufezeichen setzen. Jetzt gilt es in den nächsten Wochen diese Leistungen zu wiederholen, um sich Stück für Stück weiter nach oben zu schieben.

SpVgg Bollschweil-Sölden startet Vorbereitung für die neue Saison

Die Aktiven der SpVgg BS sind seit einer Woche wieder im Einsatz. Der Trainingsbetrieb wurde am 15. Juni wieder aufgenommen. Nach der langen Coronapause waren alle Spieler froh, sich wieder mit dem runden Leder am Fuß auf dem Spielfeld bewegen zu können. Roland Schmidt begrüßte in seiner Eigenschaft als Spielausschuss die beiden Teams zum Saisonauftakt, hieß die Neuzugänge Finn Buttler (SC Bahlingen U19), Markus Zinkstein (FC Heitersheim), Vlad-Emanuel Totoi (Rumänien) und Chris Berblinger (SV Tunsel) im Kohlwald herzlich willkommen und wünschte allen eine verletzungsfreie neue Fußballsaison, die hoffentlich nach 2 Jahren wieder bis zum letzten Spieltag durchgespielt werden kann. Ein besonderer Willkommensgruß ging an Mario Kaltenmark, der bereits vor einem Jahr zur SpVgg BS als Spieler gewechselt ist, ab der kommenen Spielrunde 2021/22 in das Trainerteam aufrückt und den bisherigen Co-Trainer Sebastian Hartmann ersetzt, der in seiner Funktion als Übungsleiter wegen der Prüfungsphase seines Studiums kürzer treten muss.

Mit Mario Kaltenmark weiß Chefcoach Benni Schwab für die bevorstehende Saison 2021/22 nicht nur einen excellenten Fußballer an seiner Seite, sondern auch einen ausgewiesenen Fußballexperten. Der Spielausschuss war froh, Mario Kaltenmark für diese Aufgabe gewinnen zu können und ist überzeugt, dass das Team mit dem neu formierten Trainerduo die idealen Bedingungen hat, um die mit dem Aufstieg in die Kreisliga A begonnene Weiterentwicklung erfolgreich fortzusetzen. Dementsprechend haben die beiden Trainer einen ambitionierten Vorbereitungsplan aufgestellt, der die Spieler mit mehreren Vorbereitungsspielen bis zum Saisonbeginn am 8. August in die notwendige Form versetzen soll. Die Termine der Vorbereitungsspiele finden Sie jeweils zeitnah in der Aktivenvorschau auf der unserer Homepage.

SpVgg Bollschweil-Sölden stellt sportliche Weichen für die Zukunft

Nach der bisher erfolgreichen Hinspielrunde in der Kreisliga A 2, in der die SpVgg BS im Jahr nach dem Aufstieg auf dem ersten Tabellenplatz steht, stellt der Verein jetzt die sportlichen Weichen für die nächsten 2 Spielrunden. Zuerst wurde mit Benni Schwab, dem bisherigen Chefcoach der Vertrag um 2 weitere Jahre verlängert. Benni Schwab, der mit Co-Trainer Sebastian Hartmann das Hexentalteam vor 5 Jahren nach dem Abstieg in die Kreisliga B in einer schwierigen Phase übernommen hat, ist es gelungen, die SpVgg BS kontinierlich sportlich weiter zu entwickeln, weshalb die Entscheidung diesen Kurs fortzusetzen, für beide Parteien leicht gefallen ist.

Neu ab der Saison 2021/22 in das Trainerteam rückt Mario Kaltenmark. Sebastian Hartmann muss aufgrund der beginnenden Prüfungsphase seines Studiums etwas kürzer treten, wird aber der Mannschaft als Spieler und soweit es ihm möglich ist, als Übungsleiter weiterhin zur Verfügung stehen.

Mit Mario Kaltenmark konnte die SpVgg BS nicht nur rechtzeitg sein Engagement als Spieler, sondern auch als Übungsleiter für weitere 2 Jahre sichern. „Mario Kaltenmark ist für uns nicht nur aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten und Erfahrungen bei höherklassigen Vereinen, u.a. dem Bahlinger SC, von herausragende Bedeutung für die Mannschaft, auch seine menschlich angenehmen Eigenschaften haben ihn bereits in kurzer Zeit zu einem beliebten Teamkameraden und Fußballspieler bei den Fans der SpVgg BS werden lassen,“ so die Aussage des Spielausschusses. „Deshalb sind wir sehr glücklich darüber, dass wir Mario nicht nur als Spieler, sondern auch als wichtigen Baustein unseres Trainerteams gewinnen konnten, um die sportliche Entwicklung der Mannschaft für die Zukunft weiter in sicheren Händen zu haben.“  

Mario Kaltenmark äußerste sich zu seiner Entscheidung wie folgt:  „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und die weitere gemeinsame Zeit mit der Mannschaft und meinem Bruder David. Da ich mich bei der SpVgg BS sehr wohlfühle und das sportliche Potential des Teams kennen gelernt habe, war es für mich eine logische Konsequenz, das sportlich reizvolle Angebot anzunehmen, zukünftig als Spielertrainer für den Verein tätig zu sein. An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich bei der Vereinsführung für das entgegen gebrachte Vertrauen und bei den Fans für die tolle Unterstützung in der aktuell unterbrochenen Saison zu bedanken.“

Die SpVgg BS wird den vor 5 Jahren begonnenen sportlichen Kurs fortsetzen und sich nur punktuell durch auswärtige junge Spieler verstärken, die zum bestehenden homogenen Mannschaftsgefüge passen. Hiervon ist der Spielausschuss bei Finn Buttler überzeugt, der von den A-Junioren des Bahlinger SC zur neuen Saison zur SpVgg BS wechseln wird.

Die SpVgg BS besiegt auch den SV Blau-Weiß Waltershofen

Die SpVgg BS war sich aufgrund des Sieges der Tuniberger gegen den FC Mezepotamien in der vergangenen Woche der schweren Aufgabe bewusst, die es zu bewältigen galt, wenn man auch im siebten Spiel der Saison als Sieger vom Platz gehen wollte. Die Gäste spielten aus einer routinierten, abgeklärten Defensive und setzten auf ihre schnellen Außenstürmer. Nach 12 Minuten war Waltershofen mit seiner Taktik erfolgreich und nutzte eine Nachlässigkeit auf der linken Abwehrseite schonungslos zur 1:0 Führung. Die SpVgg BS zeigte sich unbeeindruckt und setzte sein bisher erfolgreiches Offensivspiel fort. 10 Minuten später gelang Joshi Hetz nach Vorarbeit von Simon Widmann der Ausgleichstreffer zum 1:1. Die Einheimischen blieben am Drücker, waren aber auf die Mithilfe des Gästetorhüters angewiesen, der in der 35. Spielminute einen Freistoß von Kapitän Heine unterlief, sodass das Leder über den Torhüter hinweg zur 2:1 Führung ins Tor sprang. Trotz weiterer Möglichkeiten der SpVgg BS gingen die beiden Teams mit diesem knappen Ergebnis in die Pause. Gleich nach Wiederbeginn suchten die Gastgeber die Entscheidung. Simon Widmann war in der 61. Minute nach einer Hereingabe von Leon Stegner zum 3:1 erfolgreich. Damit war aber die Messe noch lange nicht gelesen. Der SV Waltershofen stemmte sich mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage und wurde in der 74. Minute mit einem herrlichen Distanzschuss zum 3:2 Anschluss belohnt. Die Antwort des SpVgg BS folgte postwendend. Bereits eine Minute später konnte man den alten Abstand wieder herstellen. David Kaltenmark nutzte eine Einwurfvorlage von Johannes Ruh eiskalt zum 4:2. Dieser Treffer zeigte bei den Freiburger Vorstädtern Wirkung. Kurze Zeit später erhöhte Kai von Schell auf 5:2 und fünf Minuten vor dem Ende war es wiederum Simon Widmann, der mit seinem zweiten Treffer den 6:2 Endstand herstellte.

Traubenbildung vor dem Strafraum des SV Blau-Weiß Waltershofen

Die Zweite musste sich nach gutem Spiel unter Wert mit 3:1 geschlagen geben. Bei besserer Chancenverwertung wäre mehr möglich gewesen. Mit dem Sieg gegen Waltershofen blieb die SpVgg BS I im 7. Saisonspiel erneut erfolgreich. Eine tolle Leistung des jungen Teams, zu der man der Mannschaft und dem Trainerduo Schwab/Hartmann gratulieren darf. Am kommenden Sonntag wartet mit dem SV Au/Wittnau II eine noch schwerere Aufgabe. Da Derbys bekanntlich ihre eigenen Gesetze haben, ist der Ausgang völlig offen. Anpfiff im Kohlwald ist um 15:00 Uhr. Das Spiel der zweiten Mannschaft beginnt wegen der Corona-Regeln bereits um 10:45 Uhr

Die SpVgg BS gelingt hoher Heimsieg gegen den SC Baris Müllheim

Der SC Baris Müllheim machte es der SpVgg BS in der ersten Hälfte nicht einfach, um zum gewohnten Spielrhythmus zu finden. Erste Torchancen erspielten sich die Einheimischen nach 20 Minuten. In der 30. Minute gelang durch Simon Widman das erlösende 1:0. Der SC Baris Müllheim blieb aber gefährlich und die Gastgeber hatten gleich zweimal Glück, dass die Gäste knapp scheiterten. In der 43. Minute wurde Joshi Hetz im Strafraum unsanft von den Füßen geholt. Den fälligen Elfer verwandelte David Kaltenmark souverän zur 2:0 Halbzeitführung.
Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff brauchte Lukas Kolls nach schöner Vorarbeit von Catay Yilmaz, das Leder vom Fünfer nur noch einzuköpfen. Als Steve Gerhardt nach 60 Minuten den zweiten Foulelfmeter verwandelte, war die Gegenwehr der kräftemäßig nachlassenden Müllheimer gebrochen. In der Folgezeit erhöhte die SpVgg BS das Ergebnis in regelmäßigen Abständen durch Catay Yilmaz (67. Minute), Joshi Heitz (70. Minute) und Simon Widmann (74. Minute) auf 7:0. Der letzte Treffer war Leon Stegner vorbehalten, der das Spielgerät nach Flanke von Simon Widmann zum 8:0 Endstand einschob.

Steve Gerhardt am Elferpunkt, von dem er sicher zum 4:0 verwandelte.

Auch wenn das Endergebnis dies nicht vermuten lässt, tat sich die SpVgg BS in der ersten Spielhälfte gegen ein kompakt verteidigendes Team des SC Baris Müllheim schwer. Die Einheimischen schafften es nicht, aus der Abwehr schnelle Angriffe zu starten und so die Gästehintermannschaft unter Druck zu setzen. Gleichwohl soll dies die bisherige Gesamtleistung des Teams um Kapitän Marco Heine nicht schmälern. Mit 6 Siegen in 6 Spielen hat man als Aufsteiger einen nicht zu erwartenden Auftakt in der Kreisliga A geschafft. Am kommenden Sonntag, den 18.10.2020, muss man erneut zuhause im Kohlwaldstadion antreten. Gegner ist der SV Blau-Weiß Waltershofen. Das Spiel der zweiten Mannschaft beginnt wegen der Corona-Regeln bereits um 11:15 Uhr. Anpfiff bei der Ersten ist um 15:00 Uhr.

Die SpVgg BS behält auch in Grißheim mit 2:1 die Oberhand

Beim Freitagabendspiel in Grißheim präsentierten sich die Gastgeber als der erwartet schwere Gegner. Die Spfr. Grißheim spielten aus einer verstärkten Abwehr und beschränkten sich nach mit ihren beiden schnellen Stürmern aufs Konten. Die SpVgg BS setzte ihr gutes Aufbauspiel der vergangenen Spiele fort, gingen auch mit der Chancenverwertung genauso großzügig um, wie in der gesamten bisherigen Saison. David Kaltenmark vergab per Kopf nach einem Eckstoß und Lukas Kolls brachte freistehend den Ball aus 6 Metern nicht an dem sehr guten Grißheimer Torhüter vorbei. Und so wie es im Fußball allzu oft ist, wurde die SpVgg BS im Gegenzug für ihre Fahrlässigkeit bestraft. Grißheim kam nach einer halben Stunde mit einem weiten Flugball auf der rechten Halbseite über die Abwehr der Hexentäler hinweg an den 16-Meter, von wo der rechte Außenstürmer mit einem kernigen Schuss ins kurze obere Eck Torhüter Dold keine Chance ließ. Die 1:0 Führung brachte die SpVgg BS Bemühungen zunächst ins Stocken. Die letzten 10 Minuten vor der Halbzeit gehörten dann aber wieder den Hexentälern. In der 45. Minute wurde Sebastian Hartmann im Strafraum von den Füßen geholt und Mario Kaltenmark verwandelte per Elfer zum 1:1 Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff drückten die Gäste auf eine schnelle Entscheidung. Bis zur 60. Minute wurde gleich mehrere Großchancen liegen gelassen. Dann war erstmal für 30 Minute Pause, da die Grißheimer Flutlichtanlage den Geist aufgab. Nach der Wiederaufnahme des Spiels war der Spielfluss auf beiden Seiten verständlicherweise zunächst dahin. Die SpVgg BS versuchte es in den letzten 25 Minuten mit noch mehr Offensive und stellte die Abwehr auf eine Dreierkette um. Die Maßnahme zeigte Erfolg, da sich die Hexentäler jetzt wieder gute Einschussmöglichkeiten heraus spielten. In der 80. Minute war Sebastian Hartmann auf der linken Strafraumseite erneut nur durch Foul zu stoppen, sodass der gut leitende Schiri erneut auf den Elferpunkt zeigte. Der ansonsten treffsichere Mario Kaltenmark scheiterte an dem hervorragend parierenden Torhüter, der das Leder aus der Ecke fischen konnte. Als man sich bei den Zuschauern schon mit einem Remis abgefunden hatte, wurde die SpVgg BS doch noch für ihre Angriffsbemühungen belohnt. Simon Widmann setzte sich auf der rechten Seite durch und passte von der Torauslinie am Torhüter vorbei auf den mitgelaufenen Joel Rappenecker, der den Ball in der 90. Minute zum 2:1 Siegtreffer einschieben konnte.

Auch wenn der Sieg für die SpVgg BS zweifelsohne verdient war, muss man das Wort glücklich dennoch bemühen, da er erst in letzter Minute zustande kam. Wie in den Spielen zuvor, fehlt dem jungen Team noch die notwendige Cleverness vor dem Tor, um solche Spiele früher entscheiden zu können.

Die nächsten Begegnungen finden zuhause im Kohlwald statt. Mit dem Spiel gegen den SC Baris Müllheim beginnt eine Serie von 3 Heimspielen in Folge. Am Sonntag, den 11.10.2020 spielt unsere Zweite bereits um 11:00 Uhr gegen die Gäste aus Müllheim. Anpfiff bei der ersten Mannschaft ist um 15:30 Uhr.